DarßMarathon 2016 am 24. April

Für alle, die bereits Ihre Teilnahme vorbereiten möchten: Am Sonntag, den 24. April 2016 findet der 11. DarßMarathon statt.

Anmeldung zum 11. DarßMarathon geschlossen

Die Startplätze für die Läufer und Walker des Marathons und des Halbmarathons sind nun vollständig vergeben.  

Es sind nun nur noch die Anmeldungen zu den Kinder- und Jugendläufen und zum Familienlauf über 4,2 km möglich: Hier geht es zur Anmeldung!
  

Sollten Sie keine Startnummer mehr ergattert haben, sprechen Sie unsere Partner an. Sie bieten Startplätze in Verbindung mit einem Quartier während Ihres Aufenthalts auf dem Darß an!  

Teilnehmerliste

Unter nachfolgendem Link kann jeder nachschauen, ob er beim 11. DarßMarathon angemeldet ist: Teilnehmerliste

Tauschbörse

Die Anmeldung zum 11. DarßMarathon für alle Läuferinnen und Läufer über alle Distanzen ist (fast) geschlossen. In unserem Gästebuch besteht jedoch die Möglichkeit, Plätze zurückzugeben. Schauen Sie doch täglich mal vorbei. Vielleicht ergattern Sie hier noch einen Platz!

Die Ummeldung (Namensänderung / Änderung der Distanz) ist vor Ort ausschließlich am Sonnabend, den 23.4. von 11:00 bis 18:00 Uhr möglich (gegen eine Gebühr von 5,- Euro).

Marathon-Fotos 2015

 

Fast 900 Bilder vom DarßMarathon 2015 können Sie bereits in unserer Flickr-Galerie anschauen...

*Auf den Fotos der Walker/Nordic Walker sind ausschließlich Walker / Nordic Walker zu sehen. Aber in den übrigen Alben können selbstverständlich auch Walker / Nordic Walker zu sehen sein.

Nicht verpassen: Funktions-Shirt bestellen

Musteransicht

Mit der Online-Anmeldung haben Sie Gelegenheit, das offizielle DarßMarathon Funktions-Shirt 2016 zum Preis von 20,- € zu bestellen (Größe XS – XXL). Diese Preise gelten nur bei Bestellung im Rahmen der Onlineanmeldung. Am Marathon-Wochenende können Shirts zu erhöhten Preisen, nur solange Vorrat reicht, erworben werden.

Aus unserem Gästebuch...

Vielen vielen Dank für diese tolle Laufveranstaltung. Für mich war es das dritte Mal in Folge und es gibt wieder nichts zu beanstanden. Super nett der spontane Kaffee am Morgen, beste Strecke, klasse Medaille, heiße Dusche, lecker Alster.... Für mich der beste Marathon im Jahr (und ich laufe viel :-) ) Bis zum nächsten Jahr

Denis Löhndorf aus Nünel 

hier geht es zu unserem Gästebuch ...

DarssMarathon auf facebook

Besuchen Sie uns auch auf Facebook:

www.facebook.com/darss.marathon

10. DarßMarathon 2015 - Marco Resech gewinnt erneut Darß-Marathon

Marco Resech, hier ca. 6 Kilometer vor dem Ziel noch in Born ...

Der Startschuss für die Marathon-Läufer fiel am Sonntag um 9:00 Uhr an der Darßer Arche in Wieck. 285 Männer und Frauen hatten sich für die offiziell vom Deutschen Laufverband vermessene Laufstrecke von 42,195 Kilometern entschieden.

Nach 2:46:54 Stunden, und damit 7 Minuten schneller als 2014, erreichte als erster Läufer Marco Resech aus Berlin das Ziel. Bei den Frauen war es Laura Michel, die nach 3:05:11 Stunden glücklich in Wieck ankam. Sie hatte zuvor 2013 und 2014 den ersten Platz im Halbmarathon gewonnen. Der erst 19-jährige Prerower Adrian Poppe startete beim Halbmarathon und holte souverän den ersten Platz mit einer Zeit von 1:16:32 Stunden. Schnellste Frau beim Halbmarathon war Marie Hauer aus Ribnitz.

Ergebnisliste

Marathon-Gewinner Marco Resech im Zieleinlauf in Wieck

DarßMarathon 2015: Hier geht es zur Ergebnisliste 2015 über den Zeitnehmer PRO EVENT.

Für den schnellen Überblick haben wir die jeweils drei besten Teilnehmer hier auf unserer Seite zusammengefasst.

Sonniger Lauf zwischen Bodden und Ostsee - Das war 2015

Wo ist Frank Bollnow? Das ist wohl die vom Moderator Marcus Weiß am häufigsten gestellte Frage beim 10. Darß-Marathon am Sonntag in Wieck. Frank Bollnow ist noch nicht da, aber alle wissen: Der Stralsunder läuft heute seinen 100. Marathon! Für seinen Bekanntheitsgrad unter Läufern, Walkern, Betreuern und Organisatoren sorgte seine Lauftruppe aus Stralsund, die mit Rädern unterwegs auf Papp-Plakaten für die gewünschte Information sorgte. „Bolle“ hat die Startnummer 1-13 und hat im April extra noch zwei Marathons dazwischen geschoben, damit der Stralsunder seinen 100. Marathon auf dem Darß feiern kann. Frank Bollnow genießt anscheinend seinen Jubiläumslauf, denn immer wieder kommt vom Moderatorengerüst: „Wir warten noch auf Frank Bollnow.“

Die häufig nicht gestellte, aber gedachte, Frage aber war: Wie wird das Wetter? Bei den Familien-, Kinder- und Jugendläufen am Sonnabend sorgten kleine Regengüsse als Vorboten eines verregneten Sonntages für Stirnrunzeln. Was wird nur? Diese Frage stellten sich die rund 300 Läufer am Sonnabend nicht. 71 Starter gingen beim Familienlauf über 4,2 km an den Start. Den dominierte souverän Familie Seemann aus Rostock. Die Zwillinge Bjarne (9) und Aliena (9) sorgten mit ihrem Vater Jan (39) für einiges Aufsehen. Bjaene schaffte die Strecke in unglaublichen 10: 30 Minuten! Viel viel langsamen und viel viel anstrengender ging es ganz hinten zu. Frank Schlicht aus Stralsund schob nämlich laufend seine beiden Familienmitglieder Mika (4) und Jari (2) über die Strecke. Großen Respekt!

Die Bambinis liefen unter großer euphorischer Anteilnahme ihrer Eltern 750 Meter um die Darßer Arche. Auch den Kindern (1,5 km) und den Jugendlichen (3,2 km) machte der leichte Regen nichts aus. Die Siegerehrungen wurden vorgezogen und alle waren froh und staunten über die schönen Medaillen. Doch was wird morgen? Der Sonntag begann mit Sonnenschein! Erst mal nicht schlecht. Doch am Nachmittag soll es ganz schlecht werden. Der Tag begann ruhig. Bis kurz vor dem Start des Marathons herrschte eine entspannte Atmosphäre auf dem Platz vor der Arche. „Auch mal schön“, wie eine Läuferin lächelnd bemerkte. Die Trommlergruppe packte langsam ihre Trommeln aus und mit Beginn des Laufes wurde Takt geschlagen!

Der Takt des Tages wurde durch perfektes Laufwetter (nicht zu heiß, nicht zu kalt, wenig Wind), einem spannenden Lauf bei den Herren-Marathonis (Sieger und Titelverteidiger Marco Resech in 2:46:54), einem klaren Sieg durch Laura Michel (3:05:11 h) bei den Marathon-Damen und vielen vielen glücklichen Gesichtern bei den Halb-Marathonis (Läufer, Walker, Nordic-Walker) unter denen sich auch Marc Fiege, der Geschäftsführer des Gutes Darß, befand. Marc Fiege war  mit einer großen Gemeinschaft bei diesem Laufevent. Die Familien Fiege und Lehmitz starteten in drei Generationen beim Familienlauf. Die Brüder Marc und Hendric Fiege wollten beim Halb-Marathon unter zwei Stunden bleiben. Bei 1:53 h liefen beide zusammen ins Ziel. Bestzeit – das ist auch so ein Wort des Sonntages.

Bestzeiten fielen reihenweise! Sogar beim Power Walking.  Dieter Korehnke (67) aus Berlin schaffte 2:29:02 h. Der Schnellste auf der Power-Walking-Strecke war Udo Beuster (59) aus Holzminden (2:27:34 h), der auch mit einer großen Truppe angereist war,  die bei den Siegerehrungen für viel Stimmung sorgte. Grund zum Jubeln hatten dann auch endlich die Frank-Bollnow-Supporter: nach 4:22:58 h ließen sie ihren Helden hochleben. Frank Bollnow war im Ziel und nun für alle auch sichtbar. Der Stralsunder Runner hatte seinen ersten Marathon erst 2002 absolviert und bezeichnet sich selbst als Spätstarter. Frank Bollnow verbindet das Laufen mit dem Reisen. Er gehört dem  „7 Continents Club“ an und hat somit auf allen Kontinenten bereits einen Marathon absolviert.  

Da ist es doch eine ganz besondere Ehre, wenn er seinen 100. Marathon auf dem Darß zu absolviert. Diese Ehre nahm sich auch die Sonne. Sie schien zwar nicht aus vollen Zügen, aber sie konnte die Regenwolken zurückhalten. Beim 10. Darß-Marathon will man ja nicht unhöflich sein. Und so sah man nach der letzten Siegerehrung viele Läufer, die zwar nicht mehr ganz so geschmeidig gehen konnten, aber ein glückliches Lächeln im Gesicht hatten. „Alles gut“, kam dann noch von einer älteren Läuferin mit einem lachenden Winken. 

Programm

Copyright © 2010 · Kur- und Tourismusbetrieb Ostseebad Prerow · Gemeindeplatz 1 · 18375 Ostseebad Prerow

Präsentiert von:

Weitere Unterstützer